Tanz im Matsch: das war die Ruhr-in-Love 2016.

Tanz im Matsch: das war die Ruhr-in-Love 2016.

673
TEILEN

Mit dem Sieg über Italien zieht nicht nur die deutsche Nationalmannschaft in die nächste Runde, sondern auch die Ruhr-in-Love. Nächstes Jahr geht es im OLGA-Park in Oberhausen weiter. Unser Fazit in diesem Jahr: Tanz im Matsch.

48.000 Besucher hat es in diesem Jahr zur Ruhr-in-Love gezogen. Mehr als 400 DJs haben den OLGA-Park in das schönste Familienfest des Jahres verwandelt. Trotz einer vorhergesagten Regenwahrscheinlichkeit von 70% zeigte sich fast durchgehend die Sonne am Himmel über dem OlgaPark.

Durch die hohen Niederschlagsmengen in der Woche vor der Veranstaltung waren einzelne Wiesenflächen aufgeweicht und verwandelten sich unter den Füßen der Raver in matschige Dancefloors. „Wir haben im Vorfeld mit Pump-Fahrzeugen so viel Wasser wie möglich von den Grünflächen gepumpt“, sagt Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion. „Jetzt ist unsere Aufgabe, den OlgaPark wieder schön herzurichten, wie es auch schon in den Vorjahren passiert ist.