Verdacht auf Terroranschlag beim Coachella Festival

Verdacht auf Terroranschlag beim Coachella Festival

479
TEILEN

Wie die britische Sun berichtet gebe es Hinweise, dass der Jihadist Abdel-Majed Abdel Bary einen Terroranschlag auf das US-amerikanische Musikfestival Coachella geplant habe. Bekannt ist der Londoner auch unter seinem Rapper-Namen L Jinny und Lyricist Jinn. Außerdem werde er auch mit der Enthauptung des amerikanischen Journalisten James Foley im Jahre 2012 in Verbindung gebracht.

Berichten zufolge hatte der ISIS-Anhänger versucht mit Hilfe seiner Rapper-Karriere in die USA zu gelangen und dort einen Anschlag auf das traditionsreiche und sehr bekannte Coachella Festival zu verüben.

2012 hatte er bei dem Managerpaar Jeff Crawford und Jennifer Harris-Crawford einen Vertrag unterschrieben und mit ihnen eine Anmeldung für das Coachella Festival in die Wege geleitet. Die Tatsache, dass die Texte des Rappers von zweifelhaften, rache-geleiteten Gedanken handelten und dass er der Sohn des al-Qaida-Terroisten Adel Abdel Bary ist, führten dazu, dass der Vertrag gekündigt wurde.

Inwieweit konkret die Anschlags-Pläne des Londoners waren ist derzeit noch nicht bekannt und es fehlen derzeit noch gesicherte Informationen. Da er mittlerweile zu den am meisten gesuchten Terroristen gehört kann man davon ausgehen, dass der Westen seine Bemühungen verschärfen wird, Abdel-Majed Abdel Bary zu finden.