Amphi Festival 2014 (Tracklist)

Amphi Festival 2014 (Tracklist)

531
TEILEN

2014 jährt sich mit dem Amphi Festival nicht nur eines der beliebtesten Szene Festivals zum 10. Mal – auch die offizielle Festival-Compilation bietet ein wahrhaft jubiläumswürdiges Line-Up!

Die Auflistung der Bands, welche auf dem alljährlich in Köln stattfindenden Amphi Festival auftreten, liest sich schon seit jeher wie ein „Who is Who“ der internationalen Electro- und Gothic-Szene.

Zum zehnjährigen Jubiläum haben nicht nur die Veranstalter ein besonders exquisites Line-Up zusammengestellt, auch die offizielle Festival-CD bietet eine vielseitige Auswahl der besten Bands des Wochenendes, in der vom großen Namen bis zum vielversprechenden Newcomer alles vertreten ist. aktuelle Szene-Größen wie Blutengel, Mono Inc., Eisbrecher, Project Pitchfork, Hocico, Lord Of The Lost, Solar Fake, Zeromancer, Rotersand, Aesthetic Perfection oder Nachtmahr sind genauso vertreten, wie alte Helden à la Front 242, Die Krupps, The Klinik, Camouflage, Clan Of Xymox oder The Neon Judgment und Newcomer wie The Juggernauts und Torul sind allesamt mit aktuellen Hits oder Klassikern vertreten.

Imposante 19 Titel reizen das CD-Format fast bis zur Grenze aus, und wie immer taugt „Amphi Festival 2014“ nicht nur zum idealen Begleiter und Souvenir des diesjährigen Festival-Spektakels, sondern bietet auch einen der besten und interessantesten Szenequerschnitte des gesamten Jahres – und das alles zum sensationell günstigen Preis einer EP! Die randvoll gepackte Zusammenstellung ist, wie jedes Jahr, ein Pflichtkauf für Szene-Freunde jeglicher Couleur.

Amphi Festival 2014 CD

1. Blutengel – Krieger (Symphonic Version)
2. Eisbrecher – Die Engel
3. Lord of The Lost – Six Feet Underground
4. Front 242 – U-Men (Live)
5. The Klinik – Go Back
6. Die Krupps – Nocebo
7. Mono Inc. – Seligkeit
8. Zeromancer – Doppelgänger I Love You
9. Camouflage – Confusion
10. Torul – All In
11. Rotersand – Beneath The Stars
12. Project Pitchfork – Storm Flower
13. Hocico – Come And Eat It
14. Solar Fake – Face Me
15. The Juggernauts – Phoenix
16. The Neon Judgement – Leash
17. Clan Of Xymox – Love’s On Diet
18. Nachtmahr – Feindbild
19. Aesthetic Perfection – Motherfucker